Domainabfrage

Mit unserer Domainabfrage Können Sie ermitteln, was wir über eine Domain wissen:

  • Auf welcher IP- Adresse wird die Domain gehostet?
  • Welche Domains werden noch auf der selben IP- Adresse gehostet?
  • Werden auf der Website Technniken wie Google Analytics, den Google Tag Manager oder weitere Techniken eingesetzt?

Mit einem Zugang zu unserem SEO- & Domainrecherche- Tool erhalten Sie Zugriff auf noch viel mehr Daten der uns bekannten Domains. Dabei enttarnen Sie Domainstrukturen anderer Mitbewerber, Agenturen oder Hostinganbieter.

Testen Sie unverbindlich unsere Domainabfrage

Was Sie bei Auswahl einer neuen Domain beachten sollten

Für einen Internetauftritt brauchen Sie einen eigenen Domainnamen. Der Domainname muss einmalig und auf den Nameservern (DNS) im Internet bekannt sein, damit Internetzugriffe zu Ihrer Website funktionieren. Den Domainnamen für Ihre Webpräsenz können Sie nicht eigenwillig bestimmen und nicht sofort einsetzen, weil DNS-Server ihre Domain noch nicht kennen. Jeder Domainname ist einzigartig und muss ähnlich öffentlichen IP-Adressen offiziell und ordnungsgemäß registriert sein. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, steht Ihnen der Domain-Check Service zur Seite. Mit dem Domain-Check können Sie innerhalb weniger Sekunden feststellen, ob Ihre Wunschadresse noch frei ist und erworben werden kann.

Der Domain-Check ist ein wichtiger Schritt vor der Domainregistrierung. Im Unterschied zur Domainregistrierung ist ein Domain-Check völlig kostenlos, unverbindlich und wird als Online-Service von vielen Providern im Internet angeboten. Auf Wunsch kann der Kauf eines neuen Domains mit weiteren für den Internetauftritt nützlichen Optionen, Features und Dienstleistungen ergänzt und als ein Webhosting-Komplettpaket abgewickelt werden. Die angebotenen Lösungen sind in der Regel für jedes Budget und jeden Bedarf anpassbar und können je nach Kundenanforderungen individuell und flexibel zusammengestellt werden.

Warum ist ein schöner und prägnanter Domainname so wichtig?

Erfolgreiche Websites zeichnen sich durch treffende, aussagekräftige und leicht zu merkende Domainnamen aus. Mithilfe eines Domain-Checks können Sie die Verfügbarkeit verschiedener Domainnamen prüfen. Bei der Auswahl einer neuen Wunschdomain sollten Sie darauf achten, dass der neue Domainname dem Anwendungsbereich, dem beabsichtigten Zweck, dem Kundentyp und den gestellten Aufgaben entspricht.

Der Domainname für Ihren neuen Webauftritt ist Ihr Markenzeichen. Der Wunschname muss nicht nur eindeutig und frei sein, sondern soll den Domaininhaber schon in der Adresszeile (URL) seriös und überzeugend präsentieren. Der Domainname sowie die Internetadresse (URL) Ihrer Homepage sollten nicht zu lang sein. Der Kunde sollte den Domainnamen merken, um ihn im Browser schnell und fehlerfrei eintippen zu können. Sowohl interessante Inhalte Ihrer Website als auch ein leicht zu merkender Domainname tragen dazu bei, die Website bekannt und populär zu machen. Kombinieren Sie in Ihrem Wunschdomainnamen Begriffe, nach denen Ihre Kunden im Internet suchen und die zum Anwendungstyp und dem angebotenen Produkt- und Dienstleistungsportfolio thematisch gut passen. Schon beim Klicken auf den Domainnamen Ihrer Website sollte der Besucher anhand des selbsterklärenden Namens wissen, was ihn auf der Website erwartet und was die Website präsentiert.

Über den Domainnamen sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken machen. Der einmal ausgewählte und registrierte Domainname ist fest, bleibt dauerhaft in Ihrem Besitz und kann ähnlich einer öffentlichen IP-Adresse nicht nach Belieben geändert werden. Möchten Sie mit dem neuen Internetauftritt erreichen, dass Interessenten Ihre Website in Erinnerung behalten und sie wieder besuchen, sollen Sie dem ausgewählten Domainnamen treu bleiben, selbst wenn das Budget zum Beschaffen weiterer Domains vorhanden ist. Die Beständigkeit des ausgewählten Domainnamens ist wichtig, um Interessenten und potentielle Kunden auf Ihre Informationen, Webinhalte, Angebote, Produkte und Lösungen aufmerksam zu machen, neue Kunden zu gewinnen und Kundenkontakte zu knüpfen. Ein gut ausgewählter, schöner und prägnanter Domainname bringt auch zusätzliche Ranking-Vorteile für Ihre Website.

Benötigen Sie künftig mehrere Domains für Ihre Projekte oder Anwendungen, sollten Sie die Reservierung eines bestimmten und für künftige Aktivitäten wichtigen Wunschdomains vorausplanen und durchsetzen, bevor die Domain durch die Konkurrenz oder andere Kunden abgekauft und vergeben wird. Bei mehreren langfristigen neuen Projekten, die Sie demnächst realisieren wollen, ist häufig eine eigene Internetadresse je Projekt erforderlich. In diesem Fall lohnt es sich, gleich mehrere Domains mit dem Domain-Check wie SEOlizer auf Verfügbarkeit zu prüfen und dann die freien Wunschdomains zu kaufen.

Registrierungsstellen

Jede Domain darf nur für eine Person, ein Unternehmen oder eine Organisation registriert sein. Für die Domainvergabe sind je nach Top-Level-Domain (TLD) unterschiedliche Registrierungsstellen zuständig. TLD-Domains, wie beispielsweise .de, .eu, .com oder .org, sind am Ende eines Domainnamens (nach dem letzten Punkt in der Domainhierarchie) zu finden. Die landesspezifische Domain .de (Landesdomain für Deutschland) wird vom Deutschen Network Information Center (DENIC) verwaltet. Wenn Sie Ihre Wunschdomain im Suchfeld des Domain-Checks eingeben, wird dieser Name in den Domainlisten der zuständigen Registrierungsstelle abgeglichen. Im Ergebnis der Domainsuche werden Sie dann umgehend informiert, ob die angegebene Domain bei der Registrierungsstelle wie beispielsweise DENIC noch frei ist.

Ist Ihre Wunschdomain bereits vergeben, können sie mit demselben Namen aber einer anderen Top-Level-Domain versuchen oder den Wunschnamen in weiteren Domain-Check-Anfragen variieren. Achten Sie bitte darauf, dass der neue Domainname tatsächlich prägnant, unverwechselbar und einmalig ist. Beim Eintippen Ihrer Domain im Browser (URL) sollen Kunden Ihre Domain nicht mit einer anderen bestehenden Domain der Konkurrenz verwechseln. Ein Wettbewerber kann große Anstrengungen unternehmen, um Ihre Kunden für sich zu gewinnen. Selbst wenn die Konkurrenz auf Idee kommt, Ihren Domainnamen als Basis zu nehmen, ein wenig abzuändern und eine ähnliche Domainname daraus zu konstruieren, sollen der Inhalt und die Qualität Ihrer Website überzeugen, was das echte Original ist.

Domainregistrierung vs. Domainkauf

Wenn Sie sich für die Domainregistrierung entscheiden, müssen Sie als Domaininhaber eine jährliche Gebühr bezahlen. Im Fall eines Domainkaufs geht es um einen Wechsel des Domaininhabers und Sie müssen den Kaufpreis nur einmal bezahlen.

Bei einer besonders günstigen oder sogar ganz fehlenden Registrierungs- und Einrichtungsgebühr sollte man vorsichtig sein. Denn versteckte Kosten können nach einigen Monaten des laufenden Vertrags unerwartet an anderen Stellen auftauchen. Sind die Kosten auf unterschiedliche Positionen des Webhosting-Pakets verteilt, werden diese effektiv in Ihren Gebühren summiert. Vergleichen Sie die Registrierungsgebühren unabhängig von Webhosting-Paketen und überprüfen Sie auch die Verlängerungsgebühren sowie die im Vertrag vorgesehene Erhöhung der Gebühren nach einigen Monaten.

Eine Einrichtungsgebühr für Domainregistrierung ist nicht üblich. Sollen Sie eine Einrichtungsgebühr in der Preisliste finden, dann registrieren Sie Ihre Wunschdomain bei einem anderen Anbieter.

Die neue Domain kann wahlweise entweder auf eine bestehende Website umgeleitet oder in Kombination mit einem Webhosting-Paket gekauft werden. Ein zusammengestelltes Paket können Sie später erweitern oder mit anderen Paketen kombinieren. Da verschiedene Tarifstufen und Leistungen angeboten werden, können Sie sich ein individuelles Paket schnüren, das Ihren Qualitätsansprüchen gerecht wird. Es ist auch möglich, eine Domain, die Sie bei einem anderen Provider gekauft hatten, zu dem neuen Provider umziehen zu lassen. Der neue Provider übernimmt für Sie alle erforderlichen Formalitäten und aktualisiert die Registrierungsdaten bei der zuständigen Registrierungsstelle.

Whois-Domain-Check

Mit einer Whois-Abfrage für eine bestimmte Domain bekommen Sie die Informationen über den Domaininhaber sowie die Kontaktdaten des zuständigen Website-Administrators (AdminC). Registrierungsstellen sind verpflichtet, eine Whois-Datenbank nach internationalen Standards zu führen. In der Antwort einer Whois-Abfrage finden Sie alle notwendigen Informationen, um Kontakt mit dem Betreiber der Website aufzunehmen.

Probieren Sie doch selbst die Domainsuche mit dem Domain-Check von SEOlizer (https://www.seolizer.de/) aus, um die Verfügbarkeit Ihrer Wunschadresse schnell zu prüfen!

Unterstützte Systeme